Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Teneriffa > Nachrichten > Politik > Teneriffa stellt einen Zehnjahresplan auf

Nachrichten
»Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Cabildo und Gemeinden einigen sich auf fünf Schwerpunktbereiche

Teneriffa stellt einen Zehnjahresplan auf

Das Cabildo und die 31 Gemeinden Teneriffas haben sich auf einen Zehnjahresplan geeinigt, der die wichtigsten Ziele für das kommende Jahrzehnt zusammenfasst.



07.12.2016 - Teneriffa -
Dabei werden die Schwerpunkte auf Bildung, Soziales, Infrastrukturen, Arbeit und Umwelt gelegt. 
Inselpräsident Carlos Alonso erklärte, der Plan verfolge den Wandel des Wirtschaftsmodells, setze die aktive Mitarbeit aller Verwaltungsebenen und Behörden und des Privatsektors voraus und ziele schließlich auf die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung ab. Der Plan solle jährlich überprüft und den sich wandelnden Bedürfnissen angepasst werden. 
Der erste Schwerpunkt betrifft die Bildung. Im Rahmen der Strategie Tenerife 2030 sollen 1.000 Stipendien für Auslandsaufenthalte und Beihilfen für Studiengänge im Zusammenhang mit dem Unternehmertum, der Innovation oder der Entwicklung geschaffen werden. Der Sprachunterricht an Schulen und Universitäten soll ausgebaut werden, damit „Teneriffa zur zweisprachigen Insel“ wird, so Alonso. Kein Tinerfeño sollte auf den Erwerb von Englisch-Kenntnissen verzichten müssen. 
Der zweite Schwerpunkt wurde auf den sozialen Bereich gelegt. Es sollen knapp 1.000 neue Pflegeplätze geschaffen werden. Ins Auge gefasst wurden 15 Projekte zum Neubau oder zur Erweiterung von Pflegeheimen in Guía de Isora, Santa Cruz, La Laguna oder La Orotava. 
Zur dritten Säule des Zehnjahresplanes haben der Inselpräsident und die Bürgermeister die Verbesserung der Infrastrukturen erklärt. Dazu gehört der Ausbau des Straßennetzes, die Instandsetzung von Straßen und Wegen, der Bau der Sporthäfen von Puerto de la Cruz und Fonsalía im Inselsüden oder die Gestaltung der Plaza de España in Santa Cruz. Dahinter verbergen sich zwei große Anliegen: Die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Förderung der gleichmäßigen Entwicklung aller Gebiete, beispielsweise durch die Schließung des Schnellstraßenrings. Inbegriffen ist hier auch die Lösung der Stauprobleme durch gezielte Maßnahmen im Bereich der Nord- und der Südautobahn. 
Eines der Hauptprobleme Teneriffas, nämlich der hohen Arbeitslosigkeit, nimmt sich der vierte Schwerpunktbereich an. Hauptsächlich soll die Einsetzbarkeit von Arbeitslosen gezielt gestärkt werden, wie beispielsweise durch die lokal begrenzten Aktionen von „Barrios por el Empleo“, die innerhalb eines Jahres 700 Tinerfeños zu einer Anstellung verholfen haben. 
Zur fünften wichtigen Säule des Planes wurde der Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit deklariert. Vorgesehen sind Projekte im Teide-Nationalpark, in den Naturparks Teno und Anaga sowie insgesamt alle Maßnahmen, welche die öffentliche Nutzung des natürlichen Raumes regeln. Darunter fallen auch die Abfallverwertung, die Förderung umweltbewusster Verkehrsmittel und die Nutzung Erneuerbarer Energien. 





Leserbrief zu Artikel Teneriffa stellt einen Zehnjahresplan auf schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias