Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Teneriffa > Nachrichten > Panorama > Verspätetes Weihnachtsgeschenk

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
»Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Wochenblatt-Leser helfen

Verspätetes Weihnachtsgeschenk

Vor einigen Tagen konnten wir uns noch über ein verspätetes Weihnachtsgeschenk für unsere Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ freuen.



Cristina Valido, Ressortsleiterin für Arbeit, Sozialpolitik und Wohnungsbau der Kanarenregierung im Gespräch mit den Vertretern der Unternehmerverbände.
Fotogalerie© EFE
Cristina Valido, Ressortsleiterin für Arbeit, Sozialpolitik und Wohnungsbau der Kanarenregierung im Gespräch mit den Vertretern der Unternehmerverbände.
08.02.2017 - Teneriffa -
Margret Mulbach und Susanne Erler vom Therapie-Zentrum Mocán überreichten uns einen Umschlag mit sage und schreibe 1.200 Euro. Die „Ausbeute“ aus ihrer Weihnachtsaktion. Sie hatten wochenlang Material gesammelt und Fotos geschossen und gemeinsam mit einer Gruppe von Freunden viele schöne Dinge angefertigt. Die wurden dann auf dem Weihnachtsmarkt, aber auch bei Freunden und Patienten verkauft. Wie man sieht, mit unglaublich großem Erfolg. Allen die daran beteiligt waren, von dieser Stelle aus ein herzliches Dankeschön!

Bei 17,5% der kanarischen Familien sind alle Mitglieder arbeitslos
Wie wichtig die private Initiative nach wie vor ist, um notleidende Familien zu unterstützen, wie beispielsweise die Wochenblatt-Aktion „Aus Geben wächst Segen“, zeigt die jüngste Veröffentlichung der kanarischen Regierung. Die neu ernannte Leiterin des Ressorts für Arbeit, Sozialpolitik und Wohnungsbau, Cristina Valido, von der Kanarischen Koalition (CC), die nach dem Bruch der Regierungskoalition eingesetzt worden ist, erklärte vor den Medien, bei mehr als 17,5 Prozent aller kanarischen Familien seien sämtliche Mitglieder arbeitslos. „Das bedeutet eine schreckliche Zahl von Personen, die sich außerhalb des Systems befinden“, räumte die Politikerin ein. 
Um dieser Situation entgegenzutreten müsse die Arbeits- und Sozialpolitik dringend reformiert werden. Sie sollte sich an Personengruppen orientieren, die besonders verwundbar sind, wie Familien ohne jegliche Einkünfte. Inzwischen hat sie sich mit den Generalsekretären der beiden größten Gewerkschaften sowie den Vertretern der Unternehmerverbände auf den Kanaren getroffen. Sie hat die Absicht, gemeinsam mit diesen Institutionen eine Strategie zu entwickeln, um der Situation zu begegnen. 
Kommissionen, die bereits ihr Amtsvorgänger ins Leben gerufen hat und die sich mit dieser Problematik beschäftigen, will sie erhalten und weiter ausbauen. Es hat jedoch nicht den Anschein, als ob es sich um eine kurzfristige Maßnahme handeln könnte. Die Gewerkschaftsvertreter haben darauf hingewiesen, dass eine aktive Arbeitsmarktpolitik dringend notwen- dig sei, eine Politik, die sich deutlich von der derzeitigen unterscheiden müsse. Ein Beweis dafür sei, dass trotz des wirtschaftlichen Aufschwungs auf den Kanaren, insbesondere im Tourismussektor eine große Zahl von Langzeitarbeitslosen und folglich viele Familien ohne jegliches Einkommen existieren. Daher müsse der Fokus auf die Schaffung von Arbeitsplätzen gerichtet werden und nicht darauf, durch die Ankündigung neuer Sozialprogramme „Trostpflästerchen“ zu verteilen.
 Die Unternehmervertreter setzten sich ebenfalls für einen Dialog zwischen den Sozialpartnern über dieses Problem ein, wiesen jedoch bereits vorsichtig darauf hin, dass die Perspektiven für das eben begonnene Jahr längst nicht so gut sind wie 2016. Steigende Treibstoffpreise und Steuererhöhungen seien die Hauptgründe dafür. 
Große Erwartungen sind angesichts dieser Diskussionen wohl nicht berechtigt und private Initiativen weiterhin unverzichtbar.
Deshalb freuen wir uns, dass wir wieder mehrere Spenden für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“ erhalten haben. Frau Bergs hat erneut einen Betrag in unserer Redaktion abgegeben, Nora und Norbert, Christine Heidbrook und Waltraud Weber von La Gomera haben wieder Beträge auf unser Spendenkonto überwiesen. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön.

Ein „sinnvolles“ Geschenk
Hausfeste sind eine ideale Gelegenheit, gemeinsam Gutes zu tun. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Spendenempfänger: 

„La Mesa“, Puerto de la Cruz und San Isi­dro/­ Granadilla (12/09, 02/10, 03/10) Euro 7.300
Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500
Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000
Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000
Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 Weihnachtsbescherung, 03/14, 04/14, 12/14, 03/15, 07/15, 01/16) Euro 31.760
Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000
Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500
Caritas Teneriffa (03/11, 9/15) Euro 3.500
Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14) Euro 10.930
Caritas „Virgen de los Dolores“, Puerto de la Cruz (01/12, 09/12, 06/13, 06/14, 6/15, 01/16, 07/16, 08/16, 11/16) Euro 8.250
Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000
Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“, La Laguna (05/12, 12/12, 2/14, 6/15, 12/15, 2/16) Euro 14.500
Vier Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Francia“ (12/12, 3/13, 12/13, 3/14) zus. Euro 8.000
Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14, 09/16) Euro 4.483,83
Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13, 10/14, 2/15) Euro 3.300
Caritas La Concepción, Los Realejos (10/14, 12/14, 11/15, 3/16, 7/16, 11/16, 12/16, 1/17) Euro 7.410
Caritas Gemeinde San Juan Bautista, La Orotava (mehrere Zahlungen 12/14) zus. Euro 3.775
Tagesstätte für behinderte Kinder, CREVO, La Orotava (07/15, 01/16, 2/16, 12/16) Euro 8.500
Hospital La Inmaculada, Puerto de la Cruz (12/15) Euro 2.000
Refugio Majorero, Fuerteventura (02/16) Euro 250

Spendenkonto

Bei der Banco Sabadell  
In Spanien: 00810403340001185625
vom Ausland: 
IBAN: ES1400810403340001185625 
BIC: BSABESBBXXX

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Banco de Sabadell einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos.  
Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.





Leserbrief zu Artikel Verspätetes Weihnachtsgeschenk schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias