Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Teneriffa > Nachrichten > Panorama > Tod bei Rettungsversuch

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
»Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Eine 60-jährige Frau und ein 35-jähriger Mann starben vor Los Gigantes

Tod bei Rettungsversuch

An der Küste von Santiago del Teide wurde am Nachmittag des 29. März die 60-jährige Isabel Gallardo Garrido, eine Urlauberin aus Palencia in Nordspanien, durch große Wogen in Bedrängnis gebracht, als sie im Meerwassersschimmbecken der Urbanisation Isla Cangrejo badete.



Auf der Facebookseite „Actualidad Policial Tenerife Sur“ wird der heldenh. Einsatz v. David Patiño Vilas de Placeres gewürdigt, der bei dem Versuch, eine Schwimmerin zu retten, selbst umkam. Ebenso der jener Beamten der Lokalpolizei u. Guardia Civil.
Fotogalerie© Actualidad Policial Tenerife Sur
Auf der Facebookseite „Actualidad Policial Tenerife Sur“ wird der heldenh. Einsatz v. David Patiño Vilas de Placeres gewürdigt, der bei dem Versuch, eine Schwimmerin zu retten, selbst umkam. Ebenso der jener Beamten der Lokalpolizei u. Guardia Civil.
05.04.2017 - Teneriffa - Der 35-jährige, seit einem Jahr in Costa Adeje ansässige Galicier David Patiño Vilas eilte ihr zu Hilfe, doch beide wurden durch die Wellen aus dem Schimmbad heraus ins Meer gerissen. Dort kamen sie ums Leben, als sie mehrfach gegen die Felsen geworfen wurden. Auch ein junger Italiener wagte sich in die unruhige See und versuchte vergeblich, zu helfen. Ihm gelang es aus eigener Kraft, wieder an Land zu kommen. Beamte der Guardia Civil und der Policía Local konnten die Verunglückten nur noch tot bergen. Ein Augenzeuge berichtete von einer weiteren Person, die ins Meer gezogen worden sei. Doch eine zweitägige Suche aus der Luft und zu Wasser nach dem vermissten Unbekannten blieb ohne Erfolg.




Leserbrief zu Artikel Tod bei Rettungsversuch schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias