Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Gran Canaria > Nachrichten > Sport > Abenteuer Atlantiküberquerung

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
»Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Über 260 Boote mit 1.250 Personen an Bord starten von Las Palmas aus

Abenteuer Atlantiküberquerung

Seit 30 Jahren vereint die Atlantic Rally for Cruisers (ARC) als längste transozeanische Regatta der Welt jeden November Segler aus aller Herren Länder in Las Palmas de Gran Canaria.



ARC-Start 2014 in der Marina von Las Palmas
Fotogalerie© WCC/James Mitchell
ARC-Start 2014 in der Marina von Las Palmas
11.11.2015 - Gran Canaria -
Sie ermöglicht das wunderbare Erlebnis einer Atlantiküberquerung in der Gemeinschaft. Mit Spaß aber vor allem auch mit Sicherheit und gegenseitiger Unterstützung erleben all diejenigen, die das Abenteuer lieben, die Fahrt über den großen Teich.
Am 22. November werden in Las Palmas die Segel für die 30. Ausgabe der ARC gesetzt, deren Ziel die Karibikinsel Saint Lucia ist. Elf bis 30 Tage werden die Segler dieser Freundschaftsregatta je nach Bootsgröße unterwegs sein. Die Teilnehmer der Alternativ-Regatta unter dem Namen „ARC+“, die einen Zwischenstopp auf den Kapverden beinhaltet, sind bereits zwei Wochen früher, am 8. November gestartet. Diese Alternativroute wurde ins Leben gerufen, weil die Liegeplätze in der Marina von Las Palmas die Zahl der Teilnahmeanträge bei Weitem überstieg und keine neuen Liegeplätze geschaffen werden konnten. Um allen Interessierten das Mitsegeln zu ermöglichen, wurde diese Zusatzregatta mit zeitversetztem Start geschaffen. Ziel ist auch für diese Boote Saint Lucia. Am 18. November werden die 64 Boote der ARC+ von Sao Vincent auf den Kapverden aus Richtung Karibik starten.
In diesem Jahr nehmen Boote aus Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Kanada, den USA, Dänemark, Finnland, Frankreich, Hongkong, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Deutschland, Spanien und weiteren 12 Nationen – insgesamt 30 – teil.
Unterwegs geht es den Teilnehmern vor allem um die Freude am Sport und die Erfahrung einer Atlantiküberquerung. Den Sieg haben nur die Boote, die in der „Racing Division“ angemeldet sind, im Visier.
An der ARC nehmen dieses Jahr über 260 Boote und 1.250 Personen – darunter 40 Kinder unter 16 Jahren – teil, was wieder einmal das große Interesse an diesem Segelabenteuer unter Beweis stellt.
Das ARC-Programm im Hafen von Las Palmas sieht die Eröffnungsfeier der Regatta für den 15. November um 12.00 Uhr im Sporthafen mit Hissen der Flaggen aller teilnehmenden Nationalitäten vor. Um 13.30 Uhr bietet die Dinghy-Regatta Spaß für Teilnehmer und Zuschauer. Am 22. November findet – sofern die Wetterverhältnisse es erlauben – zwischen 11.00 und 13.00 Uhr der Start der ARC 2015 statt.
Die „Racing Division“ startet um 12.45 Uhr.
Weitere Infos gibt es über www.worldcruising.com/arc






Leserbrief zu Artikel Abenteuer Atlantiküberquerung schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias