Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Gran Canaria > Nachrichten > Umwelt > Öl am Strand Las Alcaravaneras

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
»Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Aus einem im Hafen von Las Palmas gesunkenen Schiff trat Treibstoff aus

Öl am Strand Las Alcaravaneras

Am 20. Januar ordneten die Behörden für den Strand Las Alcaravaneras ein Badeverbot an, nachdem Öl entdeckt worden war.



27.01.2016 - Gran Canaria -
Umgehend wurden Maßnahmen zur Bekämpfung der Ölverschmutzung eingeleitet und schwimmende Ölbarrieren ausgelegt. Eine fieberhafte Suche nach der Ursache nahm ihren Lauf. Schließlich wurden die Behörden fündig, als sie die Überwachungsvideos des Hafens von Las Palmas prüften, die aufgenommen hatten, dass in der Nacht auf den 20. Januar ein Schiff im Hafenbecken gesunken war. Dabei handelt es sich um die aus Korea stammende „Poong Lim 11“, die im Jahr 2014 von dem kanarischen Abwrackunternehmen Charter Marítimo Archipiélago Canario S.L. übernommen wurde. Die „Poong Lim 11“ war in der fraglichen Nacht an ein anderes Schiff angedockt und wartete am Bootssteg Cory auf ihr endgültiges Ziel. Warum das Schiff sank, ist bislang ungeklärt. 
Taucher haben das Leck versiegelt, das Badeverbot wurde aufgehoben.





Leserbrief zu Artikel Öl am Strand Las Alcaravaneras schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias