Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 270 (1/2017) vom 11. - 24. Januar 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > La Gomera > Nachrichten > Panorama > Nachschub für die Stauseen La Gomeras

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
»Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Nachschub für die Stauseen La Gomeras

Die starken Regenfälle von Ende Oktober hatten auf La Gomera den positiven Nebeneffekt, dass sich die Stauseen wieder gefüllt haben.



Das Staubecken von Chejelipes ist wie alle anderen im Gebiet von San Sebastián gut gefüllt.
Fotogalerie© Cabildo La Gomera
Das Staubecken von Chejelipes ist wie alle anderen im Gebiet von San Sebastián gut gefüllt.
11.11.2015 - La Gomera -
Anfang November erklärte Juan Luis Mora Herrera vom Wasseramt, die Stauseen seien bis zu 80% gefüllt und enthielten vier der möglichen fünf Millionen Kubikmeter Wasser. 
Die sich im Gemeindegebiet von San Sebastián befindenden Stauseen Chejelipes, Izcagüe, Palacios und La Laja ständen sogar kurz vorm Überlaufen, nachdem es im Inselsüden besonders stark geregnet habe. Auch für die Landwirtschaft sei dieser erste Regen ein wahrer Segen gewesen, erklärte Mora Herrera vor den Medien. 





Leserbrief zu Artikel Nachschub für die Stauseen La Gomeras schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias