Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 218 (21/2014) vom 5. - 18. November 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Lanzarote > Nachrichten > Wirtschaft > Binter Canarias und Air Berlin beschließen Zusammenarbeit

Nachrichten
  Politik
»Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Die Airlines machen sich gemeinsam stark für Lanzarote, Fuerteventura und La Palma

Binter Canarias und Air Berlin beschließen Zusammenarbeit

Air Berlin und die regionale kanarische Fluggesellschaft Binter Canarias haben ein Abkommen unterzeichnet, um die Verbindungen zu den Kanareninseln Lanzarote, Fuerteventura und La Palma von Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu verbessern.



Im Winter werden Air Berlin-Flüge mit innerkanarischen Flügen vernetzt.
Fotogalerie© Germán Lemes
Im Winter werden Air Berlin-Flüge mit innerkanarischen Flügen vernetzt.
12.06.2011 - Lanzarote - Durch die Zusammenarbeit werden in der kommenden Wintersaison Air Berlin-Flüge mit innerkanarischen Flügen von Binter so vernetzt, dass die Fluggäste die Reise zum Endziel buchen und lediglich über zwei Bordkarten (Zwischenlandung mit Umsteigen beispielsweise über Teneriffa oder Gran Canaria) verfügen. Das Gepäck wird bis zum Endziel durchgecheckt.
Durch die Kooperation sollen Urlaubern Reisebuchung und -ablauf erleichtert werden, sodass die Randinseln des Archipels an Anziehungskraft gewinnen. Binter Canarias wird Air Berlin wöchentlich 400 innerkanarische Flüge zur Verfügung stellen, um Passagiere aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihrem Urlaubsziel auf Lanzarote, Fuerteventura oder La Palma zu bringen.
Das Abkommen wurde von Álvaro Middelmann, Air Berlin-Chef für Spanien und Portugal, und Binter Canarias-Generaldirektor Jesús Santana im Beisein von Lanzarotes Cabildo-Präsidenten Pedro San Ginés in Arrecife unterzeichnet.
Jesús Santana führte als Beispiel für die erhebliche Verbesserung des Angebots an, dass Binter Canarias allein nach Lanzarote siebzig Flüge pro Woche mit Air-Berlin-Flügen verbinden werde. „Auf diese Weise werden alle Inseln, auf direktem oder indirektem Weg, jeden Tag mit europäischen Städten verbunden sein“, erklärte Álvaro Middelmann.
Für Passagiere, die von Lanzarote, Fuerteventura oder La Palma nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz reisen wollen, bringt das neue Abkommen der Airlines den Vorteil, dass sie für das Ticket trotz Zwischenlandung auf einem anderen Inselflughafen einen Einheitspreis bezahlen, sprich der innerkanarische Flug nicht berechnet wird. Beispiele für Endpreise wurden nicht gegeben, lediglich der Tipp: Je früher man bucht, umso günstiger kommt man weg.
Air Berlin bringt jährlich über eine Million Urlauber auf die Inseln. Die Fluggesellschaft steuert die Kanaren von folgenden Flughäfen aus an: Berlin, München, Hannover, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt, Nürnberg, Leipzig, Dresden, Wien, Salzburg, Basel und Zürich.
Álvaro Middelmann, der die Kanarischen Inseln als „strategische Destination“ für Air Berlin bezeichnete, gab bekannt, dass die Airline in der kommenden Wintersaison 290.000 Tickets mehr auf die Kanaren anbieten wird als in der Vorjahressaison.




Leserbrief zu Artikel Binter Canarias und Air Berlin beschließen Zusammenarbeit schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

Wochenblatt Immobilienmarkt

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias