Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 211 (14/2014) vom 16. Juli - 5. August 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Lanzarote > Nachrichten > Umwelt > La Graciosa noch lange kein Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
»Umwelt
  Kultur
  Sport
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

La Graciosa noch lange kein Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit

Mindestens noch ein weiteres Jahr wird es dauern, bis die kleine Kanaren-Nebeninsel La Graciosa eine anständige Mülldeponie erhält. Erst dann darf auch die bisherige illegale Müllhalde des Eilands versiegelt werden.



08.01.2009 - Lanzarote - Die Kosten für die Versiegelung belaufen sich auf knapp 500.000 Euro. Vorher soll ein Großteil des teils völlig willkürlich in einem Barranco abgelegten Mülls nach Möglichkeit sortiert und zur umweltgerechten Entsorgung nach Lanzarote gebracht werden.
Für die neue Mülldeponie ist ein Ort in der Mitte der Insel vorgesehen. Dort soll auch die neue Kläranlage gebaut werden. Die Verwaltung der Gemeinde Teguise auf Lanzarote, zu der die Insel La Graciosa gehört, hofft, auf diesem Weg das Eiland in ein „Vorbild an Nachhaltigkeit“ auf den Kanaren zu verwandeln.




Leserbrief zu Artikel La Graciosa noch lange kein Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

Wochenblatt Immobilienmarkt

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias